Lions-Club will mit Aktion 2013 begabte Kinder unterstützen / Sachpreise im Wert von über 20 000 Euro

Der Lions-Club Hamaland startet wieder die „Aktion Adventskalender“. Mit den Einnahmen soll das Projekt „Begabte Kinder - ein Geschenk - die wir fördern und fordern müssen“ unterstützt werden. Einzelheiten stellte Club-Präsident Hubertus Eing in der Mitgliederversammlung vor. Ziel sei es, Kindern und Jugendlichen mit besonderen Begabungen die Nutzung ihrer Potenziale überhaupt erst zu ermöglichen. Der Club unterstützt hierbei ein Projekt des Schulamtes des Kreises Borken und der Universität Münster, das Strukturen zur individuellen Förderung von Kindern aufbaut.

Für den Adventskalender 2013 haben die Mitglieder Sachpreise im Wert von über 20 000 Euro zusammengetragen, die mit Hilfe des Kalenders verlost werden. Zu gewinnen gibt es flotte Tablet-PC, Wellnessgutscheine, Schmuck und viele weitere Sachpreise. Sämtliche Produktions- und Vertriebskosten werden ausschließlich durch Spendenmittel der Lions-Mitglieder und Sponsoren getragen. Die Kalender können bis zum 29. November an vielen bekannten Verkaufsstellen erworben werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sie auf der Internetseite lc-hamaland. de zu bestellen. Ab dem 30. November werden die einzelnen Gewinnnummern zu den Kalendertagen 1. bis 24. Dezember gezogen. Die Nummern werden anschließend in unserer Zeitung und auf der Internetseite www.lc-hamaland.de/adventskalenderveröffentlicht. Infos auch unter Tel. 02542/930 531.

Schon in den vergangenen Jahren hat der Club wohltätige Zwecke unterstützt. So sind Mittel in ein Projekt zur Förderung der Sozialkompetenz von Jugendlichen geflossen und davor in ein Krankenhausprojekt in Ruanda. Neben Privatpersonen nutzen auch viele Firmen die Gelegenheit und erwerben größere Posten der Kalender, um sie an Kunden und Mitarbeiter zu verschenken. „Interessierte Firmen sollten sich ab sofort an uns wenden“, sagt Jan-Dirk Landwehr, Projektleiter für den Adventskalender beim Lions-Club Hamaland.

Hubertus Eing, Präsident Lions-Club Hamaland

 

 

Der Lions-Club Hamaland hat im besonderen die Förderung der Jugend im Hamaland im Fokus. Die in diesem Sinne im letzten Jahr erstmalig durchgeführte "Tornisteraktion" war so erfolgreich, dass wir auch in diesem Jahr gerne dieses Vorhaben für die Städte Stadtlohn, Vreden, Südlohn und Oeding unterstützen wollen.


In Zusammenarbeit mit den jeweiligen "Tafeln" für die Städte Stadtlohn, Vreden, Südlohn und Oeding, möchten wir möglichst vielen Kindern, die aus eigenen Mitteln nur schwer einen geeigneten Schultornister für den Transport Ihrer für die Schule notwendigen Utensilien erwerben können, diesen zur Einschulung doch noch zur Verfügung stellen. 

Hierzu benötigen wir möglichst viele gut erhaltene Tornister, die dann unkompliziert und unbürokratisch an die betroffenen Kinder weitergegeben werden sollen. 

 

Bitte helfen Sie uns und geben Sie Ihre gut erhaltenen Tornister an den folgenden Stellen ab:

Vreden:        Provinzial Versicherung van den Berg, Twicklerstraße 3 – 5
Stadtlohn:    Gutenberghaus, Boschstraße 1 – 5

Südlohn/Oeding: Bewital, Industriestraße 10

 

Im Rahmen der Akzeptanzoffensive „In|du|strie“ öffnete Ruthmann jetzt für die Mitglieder des Lions Club Hamaland die Türen seines Werkes in
Hochmoor. Die „Lions“ sollten Einblicke ins technische Know-how und einen Überblick über die Ruthmann-Innovationen erhalten. Der Lions Club Hamaland setzt sich aus Mitgliedern der Städte Gescher, Stadtlohn und Vreden zusammen.

Vor etwa zwei Jahren ist Ruthmann der Akzeptanzoffensive „In|du|strie“ beigetreten. Unter dem Leitmotto „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben“ bündelt der marktführende Hersteller von Arbeitsbühnen und Spezialtransport-Lkw mit anderen produzierenden Unternehmen im Münsterland Kräfte und wirbt bei den Menschen für die Belange der Industrie.

„Wir öffnen unsere Türen, um der Öffentlichkeit zu zeigen, was wir in unseren Betrieben leisten und um zu demonstrieren, wie wichtig
es ist, Industrie in der Nachbarschaft zu haben. Eine leistungsfähige Industrie braucht neben wettbewerbsfähigen Standortbedingungen
auch die breite Unterstützung der Menschen. Wir brauchen Arbeitnehmer, die
in Industriebetrieben beschäftigt oder wirtschaftlich mit ihnen verbunden sind
und wir brauchen Bürger, die ihre Produkte nutzen und schätzen. Aus diesem Anlass haben wir den Lions Club Hamaland zu uns ins Werk geladen“, so Rolf Kulawik, Geschäftsführer der Ruthmann GmbH.

Nach der Begrüßung lud Uwe Stapper (Kaufmännischer Leiter Ruthmann) die Gäste zu einem ausgiebigen Rundgang durch die Produktionshallen ein. Um noch professioneller agieren zu können, setze Ruthmann aktuell und in den kommen den Monaten millionenschwere Investitionen am Standort Hochmoor um. Alle Investitionen würden dabei im Austausch mit Umweltberatern und in Abstimmung mit fachbezogenen Unternehmen erarbeitet und umgesetzt. Das sorge dafür, dass die Umwelt entlastet, Ressourcen geschont und gleichzeitig Betriebskosten gesenkt würden, hieß es. „Ökoprofit“ (= Ökologisches Projekt Für Integrierte Umwelttechnik) heißt die Devise. Bereits in 2012 wurde Ruthmann zum „Ökoprofit- Betrieb“ ernannt.

Während der Besichtigungstour lernten „die Lions“ auch Ruthmanns erfolgreichste Steiger-Großgeräte, die „Height-Performance-Baureihe“, kennen. Diese bieten hervorragende Leistungsdaten. Mit dieser Baureihe feiere der Gescheraner Hersteller aktuell ungeahnt hohe Verkaufserfolge, erfuhren die Besucher. 

Sammelaktion vom Juli erfolgreich


 

(Stadtlohn) Die Mitglieder des Lions Club Hamaland haben in der Vergangenheit immer wieder Projekte der „Tafeln“ in Vreden, Stadtlohn oder Gescher unterstützt. Durch diese Zusammenarbeit ist der Club darauf aufmerksam geworden, dass es vielen Eltern schwerfällt, Kindern zur Einschulung einen geeigneten Schultornister zur Verfügung zu stellen. Stattdessen kommen dann häufig Taschen und Tüten zum Einsatz, die sicherlich wenig dazu geeignet sind die notwendigen Schulutensilien sicher zu transportieren.

 

Der Lions Club Hamaland hatte sich vor diesem Hintergrund in 2013 erstmalig dazu entschlossen zur Sammlung von gebrauchten Schultornistern aufzurufen, die dann an Eltern von bedürftigen Kindern abgegeben werden sollen. „Wir wollen hier schnell und unbürokratisch helfen und freuen uns über jede Unterstützung für diese Aktion“, erklärte der Präsident des Lions Clubs, Rolf F. Schneider. Inzwischen sind schon rund 120 Tornister zusammengekommen, die den drei Tafeln übergeben werden konnten. Schneider konnte, nach erfolgreichem Abschluss der diesjährigen Tornister-Aktion des Clubs, wieder einige gut erhaltene Exemplare zur Weiterverteilung an Juliane Rehkamp vom Stadtlohner Verein, Tischlein deck dich, übergeben. Weitere guterhaltene Tornister können übrigens während des kompletten Jahres in der Vredener Provinzialgeschäftsstelle van den Berg, Twicklerstr. 3, oder im Gutenberghaus, Boschstr. 1, Stadtlohn, abgegeben werden.

 

Foto: Juliane Rehkamp, Tischlein deck dich, und Rolf F. Schneider vom Lions Club Hamaland

© 2014 SPRUNG Systemhaus