Schule für Massai-Kinder entsteht
Lions Club unterstützt Projekt mit 4000-Euro-Spende / Fertigstellung 2019 geplant

Der Präsident des Lions-Clubs Hamaland, Jürgen Petershagen, überreichte in einer kleinen Feierstunde an Schwester Maria Almuth von der Kongregation der Schwestern Unserer Lieben Frau einen Scheck in Höhe von 4.000,00 Euro für das Projekt Schulbau in Tansania.
Mit großer Freude nahm Schwester M.Almuth den Scheck entgegen, durch den die geplante Fertigstellung der Schule in 2019 näher gerückt ist. Vor 10 Jahren startete sie mit ihrem Projekt, in der Simanjiro Hochebene /Tansania für die Massai –Kinder eine Schule zu erbauen. Dazu gehören auch die Ausstattung der Räume und die Versorgung der Kinder mit Schultaschen, Büchern und anderem Schulmaterial. Schwester Almuth betreut leitend und mit tatkräftiger Mitarbeit den Bau und erfährt viel Unterstützung durch ehrenamtliche Jugendliche und Erwachsene aus unserer Region sowie Schüler/innen und Lehrern der Liebfrauenschule in Coesfeld. Die einheimischen Handwerker erhalten durch das Projekt Einkommen und schaffen so eine Existenzgrundlage für ihre Familien. Sechs Klassenräume sind fertig. Mit der Barspende des Lions-Clubs wird der Bau eines weiteren Klassenraums in diesem Jahr ermöglicht.
Der Lions-Club Hamaland besteht aus Mitgliedern der Städte Gescher, Stadtlohn, Südlohn und Vreden. Er unterstützt seit mehr als 30 Jahren eine Vielzahl von Projekten. Dazu zählen u.a. die Kinder- und Jugendarbeit an heimischen Schulen, aber auch Projekte in Ländern der Dritten Welt, z.B. medizinische Unterstützung in Nepal, Erithrea oder Südamerika.

Weiterlesen ...

Die beliebte klassische Konzertreihe des Lions Clubs Hamaland fand in der 26. Auflage am Sonntag, den 5. Februar 2017, eine erfolgreiche Fortsetzung im vollbesetzten Fürstensaal des Ahauses Schlosses. Die Begrüßung und Einführung in das Programm übernahm der aktuelle Präsident des Clubs, Jürgen Petershagen. Er bedankte sich herzlich bei dem Publikum und den Sponsoren der Konzertreihe, und führte aus, dass durch das Konzert und die anderen Aktivitäten des Lionsclubs, wie z.B. die Herausgabe des Adventskalenders, Jahr für Jahr rund 40.000 Euro erwirtschaftet werden konnten, die vor allem Schulen, Vereinen und anderen Institution aus unserer Region zu Gute kommen.

Unter der Überschrift „Eine musikalische Zeitreise durch drei Jahrhunderte“ wurden in diesem Jahr Werke von Mozart, Mussorgsky, Ravel und Schifrin präsentiert, die zum Teil im Original für großes Orchester komponiert und für diese Quintettbesetzung umgeschrieben bzw. an die Besetzung angepasst worden sind.

Das durch zahlreiche Auftritte und Wettbewerbe bekannte ARUNDO-Quintett, das u.a. die Konzertreihe „Best of NRW“ gewonnen hatte, überzeugte in einem anspruchsvollen Programm von Anfang an durch Virtuosität und großer Spielfreude und nahm das Publikum in der zweiten Halbzeit auch bei den etwas ernster wiegenden Stücken durch eine gekonnte Moderation mit.

Nach ca. 90 Minuten reiner Spielzeit mit einer kurzgefassten Zugabe aus Georges Bizets „Carmen“ verabschiedete sich das Ensemble von dem begeisterten Publikum.

Von Ahaus führt der Weg des Ensembles weiter zu einem internationalen Wettbewerb nach Tokio, bei dem sich das Quintett mit 12 weiteren Bewerbern aus einer Anzahl von 300 internationalen Anmeldungen qualifiziert hat.

 

Foto: Jürgen Petershagen begrüßt das Arundo Quintett, das am Sonntag in der Besetzung Lisa Rogers (Horn), Yoshihiko Shimo (Oboe), Anna Vogelsänger (Fagott), Anna Saha (Flöte) Christine Stemmler (Klarinette)

Weiterlesen ...

© 2014 SPRUNG Systemhaus